Das richtige Hundebett finden

Die besten Tipps für das perfekte Hundebett

Warum überhaupt ein Hundebett?

Der beste und treueste Freund des Menschen ist der Hund. Er liebt seine Menschen bedingungslos und kennt keinerlei Vorurteile. Ein wahrer Freund. Damit sich unsere Fellnase wohlfühlt, braucht er seinen täglichen Spaziergang, mit Herrchen oder Frauchen, wo er nach Herzenslust herumtollen und spielen kann. Auch eine ausgewogene und artgerechte Ernährung spielen eine große Rolle. Schmusen und Streicheln gehören gleichermaßen zu einem erfüllten Hundeleben. Für die Pflege des Hundes ist das richtige Handwerkszeug unumgänglich.

Angefangen von der Hundeleine, dem Halsband oder Hundegeschirr bis hin zu verschiedenen Hundebürsten und Kämmen für die Fellpflege sowie diverser Pflegemittel. Das Wichtigste ist aber die richtige Liegestatt, ein Ort/Bereich an dem er sich zurückziehen, ausruhen, vor sich hin dösen oder schlafen kann. An dem er sich nach Herzenslust wälzen, strecken, zusammenrollen oder ausbreiten kann.

Und all das bietet ein Hundebett. Die Auswahl an Hundebetten, Hundekissen oder Hundekörben ist riesengroß. Sie finden vom einfachen Hundekissen, weichen behaglichen Hundebett oder kitschigen farbenfrohen Hundekorb, bis hin zum ausgefallenen Designerstück alles, was das Hundeherz begehrt. Ein Hund, der seine Ruhe haben will, zieht sich gerne in sein „Reich“, sein Hundebett zurück.  Am besten da, wo er im Mittelpunkt des Geschehens ist, im Kreise seines Rudels, dort wo er sich am wohlsten fühlt. Da kann das Hundebett stehen, wo unsere Fellnase seinen Platz hat und ungestört sein kann.

Manche Experten raten zu einem separaten Schlafplatz, im Flur oder im Schlafzimmer, wo er sich als Beschützer seiner Familie fühlen kann.

20181013_114207

Hallo bevor Ihr meine Seite durchstöbert will ich kurz von mir erzählen. 

Seit über 20 Jahren bin ich Hunde Papa und die Familie Rudel für unsere Hexe die seit drei Jahren unser Leben bereichert. Hexe ist unsere Labradorhündin. Sie ist damals als Welpe zu uns gekommen und hat unsere Herzen im Sturm erobert. 

Das Wichtigste für unsere Hexe war natürlich ein Bettchen. Um unserer kleinen Fellnase  einen möglichst bequemen Schlafplatz zu bieten, hab ich mich in Zoogeschäften informiert und das Internet rauf und runter durchstöbert. Das hat eine gefühlte Ewigkeit gedauert, bis ich was Passendes gefunden habe.

Da gibt es ja eine riesige Auswahl an Hundebetten, Hundekörben, Hundedecken, Hundekissen usw. usw. Aus diesem Grund hab ich eine kleine Seite aufgesetzt mit, nützlichen Tipps für ein Hundebett und was es so auf dem Markt gibt. 

Du kannst Dich daran orientieren, es soll Dich bei Deiner Suche nach einem Hundebett unterstützen und Dir helfen das Beste für Deine Fellnase zusammen zustellen.

Hexe hat ihren Platz Untertags auf dem kuscheligen Hundekissen gefunden

Ein Rückzugsort zum Wohlfühlen

Kommt ein Hund ins Haus, ist das für die Familie ein freudiges Ereignis. Dabei sind ein paar Dinge zu beachten, die das Zusammenleben für unser neues Familienmitglied angenehm machen. Zu aller erst erkundet er seine neue Umgebung. Ob es ein Welpe oder ein erwachsenes Tier ist, es erforscht auf eigene Art und Weise die Umgebung.

Er wird sich seine Liege und Schlafplätze in der Wohnung, Haus oder im Garten aussuchen. Orte, an denen er ungestört ist und seine Ruhe hat, aber bei der Familie, wo er inmitten seines Rudels ist und alles im Blick hat. Unsere Fellnase wird sich seinen Platz suchen. Ob das unter dem Tisch, auf der Couch, dem Teppich oder im Flur ist.

Nun ist es umso wichtiger, für unseren Hund eine vernünftige Liegestatt bereitzuhalten.
Da bieten sich viele Alternativen. Viele Hunde liegen am liebsten auf einem weichen Untergrund, auf einer Matratze einem Hundekissen in einem Hundekorb oder Hundebett. Seinen Vorlieben gemäß entscheidet er sich für den passenden Platz. Zum Schlafen eignen sich da Hundebetten oder Hundekörbe hervorragend.

Wie soll die Schlafstatt sein?

Wie man sich bettet, so liegt man. Das gilt für Menschen und für unseren vierbeinigen Freund, dem Hund. Dem besten Freund des Menschen. Genau wie wir Menschen wollen es unsere geliebten Haustiere schön bequem und kuschelig, ein ruhiger und entspannter Schlaf ist unentbehrlich. Deshalb ist es wichtig einen festen Schlafplatz zu haben, an dem er sich zurückziehen kann, der ihm das Gefühl von Geborgensein und Sicherheit vermittelt. Einen Ort, an dem er sich wohlfühlt und ausruht, wo er Dösen und in Ruhe schlafen kann.

All das bieten Hundebetten Ihrem Hund, sie fördern das Wohlsein ihres Vierbeiners psychisch und physisch. Wenn Menschen im Schnitt mit 5-8 Stunden Schlaf auskommen, verbringen unsere Vierbeiner 15-17 Stunden des Tage im Liegen. Nun ist es vorstellbar, dass es dem Wohlbefinden unserer Fellnasen nicht förderlich ist auf kaltem Fliesenboden zu liegen, sondern auf bequemen decken oder weichen Hundekissen. Sie bieten Schutz vor Kälte und beugen somit Gelenk Krankheiten und späterem Rheuma vor. Das alles sind Vorteile und sprechen für einen kuscheligen Hundeschlafplatz.

Ruhende Fellnase
Solide 10 cm dicke Kaltschaummatratze für erstklassigen Komfort, gelenkschonend, gesundheits- und bewegungsfördernd. Matratze und Kissen mit optimaler Stützfunktion für höchsten Komfort, wasserabweisender und reißfester Bezug,

Durch die weiche Polsterung und die 25 cm hohen Seitenwände liegt Ihr Vierbeiner nicht nur besonders weich und komfortabel, sondern fühlt sich auch noch von allen Seiten gut geschützt und geborgen. 

Screenshot_20181023-113546
Auf dem 16 cm dick gepolsterten Liegekissen schläft Ihr Vierbeiner wie auf Wolken. Auf solch komfortabler Liegefläche ist nichts mehr von Bodenkälte zu spüren und die gut gepolsterten, Wände sorgen zuverlässig vor Zugluft. Die Rückwand des Hundebettes ist circa 45 cm hoch, vorne ist es für einen bequemen Einstieg etwas abgesenkt.

Bieten Sie Ihrem Vierbeiner ein eigenes Bett!
Endlich bekommt Ihr Hund ein eigenes Bett, das kuschelig und gemütlich ist. FEANDREA möchte, dass sich Ihr Vierbeiner wie ein Familienmitglied fühlt, deshalb haben wir dieses langlebige Hundebett entwickelt, das bestimmt zum absoluten Lieblingsplatz Ihres Hundes mutiert. Dank der extra weichen Liegefläche kann er sich gut entspannen. Das gut gepolsterte Kissen lässt sich abnehmen und separat verwenden. Warten Sie nicht länger und kaufen Sie das Hundebett jetzt. Ihr Hund verdient ein gemütliches Zuhause.

Wo ist der richtige Schlafplatz, der richtige Ort

Schon bevor ein Hund in die Familie einzieht, soll das Umfeld darauf vorbereitet sein. Denn da stellt sich die Frage, wo soll er seinen Platz haben und worauf soll er schlafen. Studien haben ergeben das ein Hunde bis zu 20 Stunden am Tag ruht oder schläft. Darum soll ein Liegeplatz nicht nur ein Schlafplatz, sondern Rückzugsort sein, den unser Vierbeiner braucht, um in aller Ruhe zu entspannen, auszuruhen und zu Schlafen. Dabei ist es wichtig, die geeigneten Plätze bereitzuhalten. Er wird sich mehrere Plätze suchen, an denen er sich hinlegt, dort soll eine Decke oder Polster zu Verfügung stehen.

In ein paar Wochen stellt sich der Lieblingsplatz heraus, zu dem er sich zum Schlafen zurückzieht.
Meist, sind das Orte, an denen er die Nähe seiner Bezugspersonen spürt und gleichzeitig seine Ruhe hat. Ein guter Schlafplatz soll nicht in der Mitte des Raumes oder in einem Durchgangsbereich sein. Auch nicht im Spielbereich von Kindern.

Sie lernen, im Zusammenleben mit einem Tier Verantwortung zu übernehmen. Dazu gehört auch, zu verstehen, dass ein Hund Ruhezeiten braucht, an denen er frieden hat und ausruhen kann. Zuviel Trubel um ihn herum würde ihn stören. Außerdem soll der Liegeplatz zugluftfrei sein, sonst drohen wie beim Menschen Krankheiten der Augen, Infektionen oder spätere Gelenkprobleme.
Wenn es geht nicht in der prallen Sonne oder direkt an der Heizung. Nun, wenn die Voraussetzungen für den optimalen Hundeplatz da sind, gilt es noch, das richtige Hundebett für unsere Fellnase finden.

Hundebett kaufen, was für eines?

Ein Hundebett bietet ihrem Hund einen perfekten Rückzugsort, in dem er abschalten und sich geborgen fühlen kann. Wie wir Menschen wollen es unsere Fellnasen schön bequem und kuschelig. Ein gesunder Schlaf ist für sie ebenso wichtig, wie für uns.

Darum braucht unser Liebling seinen eigenen Schlafplatz und es wäre gut zu wissen, wie sich der Hund am wohlsten fühlt. Um aus dem vielfältigen Angebot an Hundebetten, das richtige zu finden, ist es entscheidend, auf die Vorlieben des Vierbeiners zu achten. Auf welcher Unterlage er am liebsten liegt, ob es warm flauschig aus Stoff sein soll. Beziehungsweise kühler in einem Hundebett aus Kunststoff oder härter mit einfacher Matte am Boden.

Da gibt es viele Arten in verschiedenen Formen. Die einfachste Art ist eine Hundematte oder eine Hundedecke. Es gibt runde Betten mit flauschigen Kissen, quadratische Matratzen mit Rand, runde Schalenförmige betten, rechteckige Hundematten und vieles mehr. Sie alle wollen eines sein, ein gemütlicher Schlafplatz für unsere Vierbeiner.

Screenshot_20181023-113714

Unsere Weidenkörbe werden aufwändig in liebevoller Handarbeit geflochten. Sie können sich viele Jahre über diese zeitlose Schönheit freuen.

20181105_210423

Wie alle Hundebetten der Marke Knuffelwuff ist auch dieses aus hochwertigen Materialien gefertigt und sehr pflegeleicht.

Was für Formen gibt es und wie schauen sie aus?

Der Markt bietet eine Vielzahl von unterschiedlichen Arten, Formen und aus verschiedenen Materialien von Hundebetten an. Es ist nicht leicht, sich da auf die Schnelle zu Recht zu finden. Die Form des Hunde Bettes ist vorwiegend oval. Auch Runde oder rechteckige, flach gepolsterte und Matratzen ähnliche Modelle sind zu finden. Die Liegefläche besteht aus einer gepolsterten Unterlage, um den gepolsterten Boden ist ein weich gefütterter Rand angebracht. Meist ist der Rand an der Vorderseite niedriger, was den Einstieg bequemer macht.

Je nach Machart kann das variieren, manche haben einen gleich hohen Rand und sind hart gefüttert und andere haben einen anschmiegsam weichen Rand. Der Rand erfüllt noch die Funktion aus dem Schlafplatz einen anheimelnden Rückzugsort zu machen, an dem sich unser Hund ankuscheln und sich wohlfühlen kann. Es gibt unterschiedliche Materialien, aus denen das Bett hergestellt ist.

So werden die Bezüge aus Baumwolle oder Kunstfasern, Kunstleder und Leder hergestellt.
Ein Leder oder Kunstleder Hundebett ist für den Betrachter hochwertiger und hat den Vorteil robust und pflegeleicht zu sein. So erleichterte es das sauber machen gegenüber einem Stoffbett, mit einem feuchten Lappen abwischen, fertig.

Wie groß soll es sein?

Es soll zunächst bequem sein. Unsere Fellnase soll sich darin wohlfühlen, da gilt es, die richtige Größe zu finden. Bevor sie sich für eine Form und Größe entscheiden, beobachten sie ihren Hund, in welcher Position er am liebsten schläft/ruht. Hunde haben individuelle Vorlieben, was die Schlafposition angeht.

Liegt ihr Hund gerne eingerollt oder bevorzugt er eher ausgestreckt zu liegen. Kuschelt ihr Hund gerne und liegt er eher eingerollt, ist ein Hundebett mit Rand eine gute Wahl. Da kann er sich einrollen und den Kopf gemütlich ablegen, zum Ausstrecken wird es aber eng. Wenn er gerne ausgestreckt liegt, ist ein Hundebett oder ein Hundekissen/Polster ohne Rand das richtige. Allerdings ist darauf zu achten das im Ausgestreckten zustand noch 20-30 Zentimeter Spielraum ist. Wichtig ist in allen Fällen, dass ihre Fellnase weich liegt und genügend Bewegungsfreiheit hat.

Durch die weiche Polsterung und die 25 cm hohen Seitenwände liegt Ihr Vierbeiner nicht nur besonders weich und komfortabel, sondern fühlt sich auch noch von allen Seiten gut geschützt und geborgen. Zugluft oder Bodenkälte sind dank der hohen Wände und der luxuriösen 15 cm Polsterung des Liegekissens kein Thema. Die abnehmbaren Bezüge sind mit einem Reißverschluss ausgestattet und können bei 30 Grad in der Waschmaschine gewaschen werden. Die Unterseite besteht aus einem rutschfestem Dämmstoff.

Wie die richtige Größe finden, einfach abmessen.

Um einen Anhaltspunkt zur Größe des Hundebettes zu haben, ist es am einfachsten den Hund zu vermessen also die Länge und die Breite zu ermitteln. Von der Nasenspitze bis zum Schwanzansatz, soll die Mindestlänge des Schlafplatzes sein. Für die Breite wird ab der Widerristhöhe gemessen.

Die Widerristhöhe ist der höchste Punkt des Schulterblattes, von da an bis zum Boden messen.
Somit sind die Länge und die Breite vermessen. Anhand von Größentabellen lässt sich das richtige Format schnell ermitteln.

FAZIT: Das Hundebett auf den Punkt gebracht

Hundebetten sind nichts anderes als eher flach gehaltene Polster oder Liegekissen (Matratzen) mit einem erhöhten Rand der nach vorne hin einen niedrigen Einstieg hat. Sie sind mit aus Leder, Kunstleder oder mit Stoff bezogenen Schaumstoffen gemacht. In den weichen Polstern fühlen sich die Hunde Wohl und geborgen.

Das richtige Hundebett entscheidet darüber, wie gut der Vierbeiner schläft. Es muss die richtige Größe haben und darf nicht zu klein sein. Der Hund dreht sich im Schlaf auf alle Seiten und will sich ausstrecken. Die Qual der Wahl bleibt dem Hundebesitzer überlassen. Sei es in der Auswahl der Materialien oder der Optik.

Im Outdoor Bereich muss es Wasser abweisend sein, des Weiteren soll es leicht zu reinigen sein.
Ältere oder kranke Hunde profitieren von orthopädischen Betten, die druckentlastend und stützend auf Gelenke und Wirbelsäule wirken.

Noch mehr Hundebetten

"Wie man sich bettet, so liegt man. Das meint auch meine Hexe"